Montag, 31. Oktober 2016

Adventskalender Verkauf


Nachdem ich bei vielen kleinen Adventskalenderaktionen mit gemacht habe, möchte ich nun selber einen Kalender zum Kauf anbieten. Es sind jeweils  24 verschiedene Fasern und Fasermischungen zu je 10 g dabei. Bei Anfrage auch 20 g. Nichts wieder holt sich. Alles sind weiche Fasern - halsschmeichelnd - bis auf 2 Fasern, die waren es mir aber zum Probieren wert. Es sind Fasern dabei, bei denen ich auch neugierig bin, diese zu verspinnen- lach- Insgesamt sind es 250 g , da am 24.noch eine Faserüberraschung mehr drin ist so vom Weihnachtsmann. Die Fasern sind in Naturtönen und nicht gefärbt.
Den Kalender könnt ihr hier kaufen bzw. ihr schreibt mir eine Mail hier auf dem Blog. Es hat mir riesen Spaß bereitet, die Fasern auszusuchen und die Tütchen zu basteln. Ich würde mich freuen, wenn sich einige Faserverliebte sich diesen Kalender gönnen würden.

Samstag, 22. Oktober 2016

Adventskalender aus dem Tauschforum

So dieht mein <büroregal derzeit aus. Vom Tauschforum bekam ich schon den Adventskalender zugeschickt. Aus Platzmangel habe ich das Paket schon ausgepackt und hier neben die Ordner geparkt. ich denke, es ist auch gut so, denn es ist wohlriechende Kosmetika drin. Nicht dass irgendwas den Duft anzieht.Voriges Jahr, waren lauter schicke Kleinigkeiten drin. Mal sehen, was es diesmal sein wird. Tja, da muss ich noch bis 1.12.WARTEN:

Donnerstag, 20. Oktober 2016

Adventskalender für Freundinnen

Schaut mal, das sind 2x12 Adventskalender - Päckchen. Die bekommen 2 Freundinnen von mir. Dieses Jahr wollen wir wieder wieder zu dritt einen Kalender verschenken. So braucht jeder nur 12 Fensterchen gestalten. Das Foto wurde am 13.8 aufgenommen- da war ich dieses Jahr schon fertig. Diesmal hat jede das Gleiche drin. Bis auf 2 Kleine Sachen habe ich alles selbst gemacht. das war schon beim gestalten die Freude und nun kann ich es kaum erwarten, dass die anderen öffnen- lach-

Dienstag, 18. Oktober 2016

Wasserschloss Klaffenbach- Maschen im Trend

Jedes Jahr veranstaltet Karin Fischer von "Faden und Spiel" die Veranstaltung " Maschen im Trend ". Sie bietet verschiedene Kurse an zum Stricken mit verkürzten Reihen, Occhi, Wikinger stricken, Spinnen, Färben.....Es war viel los, die Kurse waren gut besucht sogar die Braut mit den Gästen kamen vorbei und der Bräutigam war sehr wissensdurstig und ließ sich den Spinnvorgang mit den Gerätschaften erklären. Im Schloss kan man den Bund fürs Leben schließen.
Mit soviel Inspiration der verkürzten Reihen, habe ich mich aufgerafft und es dort auch  versucht. Hmm soviel Input und immer Trubel ringsherum, da dachte ich, dass schaffe ich nie! Zu hause angekommen wurde geribbelt und frisch angefangen und siehe da, ich bin doch noch nicht so verkalkt- hurra ich habs! Die eine Anleitung habe ich etwas abgewandelt und statt einem Mützenloop wird es ein Schal oder ein einfacher Loop- mal sehen. 
Es ist handgesponnene und gefärbte Wolle von mir. Das ist das Ergebnis von 2 Abenden 1. Bild) ich freu mich drüber.


Freitag, 14. Oktober 2016

So zwischendurch

Ein Objekt so für zwischendurch hab ich neuerdings immer- mal so fürs Schnelle und da sind mir diese Stulpen von der Nadel gehüpft. Diese Zickzack-Muster hat mir immer schon gefallen und gedacht , dass isr schwer--- aber nein, sowas von einfach- einfach herrlich
Tja mit der Zunge kann man auch den Auslöser drücken- lach-

Der schwarze Schatten ist mein Kopf--hihi- Freu mich drüber.

Freitag, 7. Oktober 2016

Ich kann dick

Hier mein dickes Alpakagarn. Die Fasern lagen schon sehr lange auf einer Papprolle im Schrank. Es ist hellgraues Alpakagarn von einer Spinnfreundin. Diese Fasern begann ich zu spinnen und wußte eigentlich auch nicht wozu. Beim Spinnen selbst nahm die Idee Form an. Das erste Stück spann ich dünn wie immer- ja warum eigentlich? Danach dick-dünn für Artyarn und dann überkam es mich es ganz dick zu probieren. Ach und was soll ich sagen? Der Rest wurde dann wieder dünn. Ich bin z.Z. immer mal am Projekt dran, Kettfäden für den "Dick-dünn" Webkamm zu spinnen. Habe schon Garn mit Coils und dergleichen gesponnen in einem rostigen Orange mit apriko. Nun wird dieses Silbergrau auch noch in den Farbtopf wandern.Das Dicke sowieso, das Dick-dünn werden einfarbige Coils und das dünne Bouclee.So fügt es sich zum Ganzen und mal sehen, in welchem Jahrzehnt dann das Webobjekt- ich schätze mal- ein Schal oder Stola fertig werden.Ich weiß eins- das "Dicke" war Kopfarbeit- lach- Ja- ich gebs zu- an einigen Stellen iost es durch Unachtsamkeit doch etwas dünner geworden......
Für Gewissenhafte: es sind von  100g -20m geworden.

Donnerstag, 29. September 2016

Meine Tücher- Verunglücktes und Richtiges

Eine Bekannte hatte ein Tuch, welches mir gut gefiel, weil es mal keine Ecke hatte.
Sie erklärte mir- eine Seite zunehmen, eine Seite abnehmen und nach der gewünschten Länge mit verkürzten reiehn andersrum stricken. Hmmm gesagt getan, Wolle gesponnen und begonnen.:
Mein Tuch sah komisch aus, merkte ich schon beim Stricken, aber ich strickte weiter um zu sehen , was rauskam. Mein Mann meinte schon, dass ich es bestimmt wieder ein Ribbelobjekt stricke, weil ich immer so ratlos war.-lach- Das Ergebnis war total anders- seht selbst:
Ich war hin und hergerissen- aaufribbeln oder nicht-- ich versuchte es vor dem Spiegel zu tragen- eigentlich sah es gut aus. Es war weich( BFL), etwas am Dreieck zu lang, aber wenn es stürmt gut als Kaputzentuch zu tragen. Feststeht- es bleibt.
Nun aber zu dem Tuch ohne Spitze. Ich hatte von einer Kundin Wolle geschenkt bekommen, weil sie nicht mehr stricken konnte. das war die Gelegenheit- nicht dass es wieder verkehrt wird, nahm ich diese Wolle und keine handgesponnene Wolle , die Bekannte sagte ich hätte an der falschen Seite die Arbeit gewendet. Es war reine Kopfarbeit ( wann muss ich logischerweise wenden?) und ich konnte es mir komischerweise nicht vorstellen ( Brett vorm Kopf) Nun ist hier das Ergebnis:
Zufrieden bin ich. Ob ich es behalte weiß ich noch nicht- siehr eher aus für meine Enkelin.

Sonntag, 11. September 2016

Hexenküche und andere Aktivitäten- jetzt mit Ergebnisbild

Einfach herrlich- ein entspannendes WE war das. Mein Mann schwirrte in der Welt rum und ich durfte werkeln. Zuerst kurbelte ich für diverse Adventskalender Tütchen. Es bereitete viel Freude und ich hätte nicht gedacht, dass man so schnell spürt was 10 g sind.
 Danach holte ich mein Bergschaf zum kardieren. Dann stellte ich fest, dass es so geschoren war, dass man sitzkissen filzen könnte.
 schnell verschwand ich in meiner Hexenküche und fing an zu filzen. Nun trocknet es draußen. Wie immer war ich etwas undgeduldig denk ich und die Unterwolle ist noch nicht richtig fest.

 Man sieht an beiden Seiten stehen 2 Kübel mit eingeweichter Rohwolle. So zwischendurch wurden die auch gestampft und gespült.
Das ist die Beute aus 4 Säcken. ich habe soo viel Wolle, dass ich mir nur das saubere rausgesucht habe- lach- Den rest bring ich nach Lengefeld  in die alte Manufaktur.. Mal sehen, was ich da mir eintausche. Dort bin ich oft überfordert, weil dort lauter schicke Wolle kardiert oder  gesponnen rum liegt.
Zuletzt habe ich meine Alpakawolle befreit, welche seit 4 Jahren vor sich hin schlummerte. Ich hatte mich damals über den Kauf geärgert. Man versprach mir super tolle Wolle und ich bekam den "letzten Rest". Damals hatte ich sie aussortiertund einen Teil gewaschen. Nun durfte alles ans Licht. Die dunkelgraue ist total feine Wolle- zumindest, das was übrig war. Zwar immer noch viel Stroh und Nachnitt drin, aber von der Faser her- ein Traum. Das andere sind  alles durchnittliche Fasern. Da ich noch nicht weiß, was es mal wird, habe ich noch nichts einkardiert. ich könnte mir Sariseide vorstellen.Vom fertigen "Fell" und der gewaschenen Wollehier das Bild




Donnerstag, 25. August 2016

OMA-Enkel-Sitting







Unsere Ferien sind vorbei und die Kinder müssen in die Schule. Da meine Tochter und mein Schwiegersohn dieses Jahr noch nicht zusammen  Urlaub machen konnten- sondern jeder paar Tage mit den KIndern- haben wir sie in den Urlaub geschickt und ich habe meinen Bürostuhl mit dem kleinen "Bauernhof" meiner Tochter eingetauscht. Dazu gehören 8 Hasen 4 Hühner und eine Glucke mit 3 Küken, eine Katze und 5 Wachteln, die aber von der kleineren Enkelin gepflegt werden.
Mein Tag ist jetzt ganz anders eingeteilt und es macht mir ungeheuer Freude:
Früh Kinderfrühstück, Katze Hühner und Hasen füttern. Vorher Gras von der Wiese holen, Wassernäpfe säubern, Stroh und Heu erneuern.....Das war meine Ernte heute. zusätzlich noch 4 Eier und 4 Wachteleier.Gleich habe ich mit der Verarbeitung begonnen: Ratatuille, Soljanka, Apfelmus... Nun tun mir vom Rumstehen in der Küche die Beine weh.. Die Mädels sind herzerfrischend . Ich bin in den 2 Tagen noch gar nicht zum Spinnen gekommen und abends bin ich zeitiger müde als zu hause. Herrlich.....
Morgen werde ich noch die Hemden bügeln und dann werde ich wohl mir mehr Freizeit gönnen.... Oh gerade sagt die große, sie geht Mirabellen ernten...... lach-

Sonntag, 21. August 2016

Alpaka-Angora und Schappeseide Teil 2

Ihr erinnert euch?
 das soll es einmal werden........



Hier die verzwirnte Wolle


 Na und wer mich kennt, weiß, dass ich solche Objekte mit Mustern nicht mag.- aber man muss ja wachsen an seinen Aufgaben. Sieh doch toll aus- nicht wahr? Ich habe mir dazu meine logische Geschichte dazu ausgedacht, so dass ich bis jetzt nur einen Minifehler sehe, Da habe ich mir geschworen, nur bei hellem Tageslicht daran zu stricken und nicht abends, wenn ich "verbraucht" ( lach) bin.

Hach, wenn man doch nicht manchmal so bequem wäre. Den Weg in die Wohnung hab ich mir gespart, als ich die Zopfnadel vergessen hatte- die Bussardfeder tat es auch.
Feder hab ich bei meinem gartenrundgang gefunden
Hier sieht man, wie die dicken Angoraklümpchen im Strickbild erscheinen.Mal sehen, wie es in der Ganzheit wirkt.
Das Handarbeitskörbchen fand ich auf dem Flohmarkt. Es ist so fein gearbeitet und heile. Nur den Stoff habe ich abgeschnitten. Der wird irgenwann erneuert.

Früher hatte ich mir geschworen nur 1 Objekt anzufangen. Jetzt habe ich für viele Lebenslagen ein Projekt.
Eins für abends wenn man nicht mehr denken kann, eins wenn man mal viel auf den Knien liegen haben kann ( Jacke z,B.),mal  was Kleines zum Mitnehmen ( Socken oder Tücher) na und die Handspindeln sowieso im Gepäck in jeglicher Art- lach- könnte ja mal Stau kommen. Dass der gemütlich wird----grins- So ist es mir schon mal ergangen und war relaxter als alle vor mir und hinter mir wartenden Autofahrer. Manche grinsten in mein Auto rein, als sie das Strickzeug sahen- aber relaxter war ICH.


Donnerstag, 18. August 2016

Die Geschichte von Alpaka, Angora und Schappeseide---- Teil 1- vom 26.5.

 Alpaka, Angora und Schappaseiden trafen sich in meinem Regal- Hellbeiges Alpaka und das etwas seltene hellbraunes Angora nahm ich zusammen mit der Schappeseide. Die Seide ist grieselig und ein klein wenig wie Tweet. Da es farblich gut harmonierte probierte ich es mit dem Mischbrett aus.

Im Angora war noch Nachschnitt, den sortierte ich diesmal nicht aus , sondern mischte ihn mit ein





Diese so entstandenen Rolags  wurden versponnen. Hab mir Mphe gegeben das weiche Material etwas kräftiger zu verspinnen us zu verspinnen und ich muss gestehen, wenn ich abends ncht mehr so aufmerksam war, war es an verschiedenen Stellen nicht mehr ganz so drallig-aber nach dem Entspannungsbad war ich auch entspannt.
Das sollte es werden. Na, wir werden es sehen.,


Sonntag, 14. August 2016

Herzlicher Besuch von einer Blogleserin

Ein wunderbarer Tag war heute - vom Wetter und vom Geschenen her.....
Soll ich euch was verraten- ich hatte heute Besuch von einer Blogleserin- einfach wunderbar.

Vor ein paar Tagen dachte ich so, na dein Blog ist eingeschlafen- lange nichts geschrieben  und interessieren tut es sowieso keinen was du so schreibst und so ist es ruhig geworden um mich - auch weil ich mit meinen Enkelinnen wie in jedem Jahr im Urlaub war, danach natürlich die Arbeit im Büro auch wartete und allerlei Sachen liegengeblieben sind ( die Ungeliebten liegen noch jetzt- lach- ). Nachdem ich am Freitag einen Zahn aufgebohrt bekam und am Samstag sich alles normalisierte und ich nicht zum Aufschneiden musste ( ja auch ich muss mal lametieren ) ging es mir am Sonntag nicht schlecht und der Blogbesuch aus Erfurt reiste an. Ich glaube auf beiden Seiten war etwas Herzklopfen, denn der Kontakt währte erst seit 3 Tagen per e-mail. Aber was so "neue " Medien so mit sich bringen- Kontakte schließt man per WWW schneller.So konnte ich mit meinem großen Hund Benno Sabine und deren Mann bei mir begrüßen. Und wie gedacht, Hund Benno war lieb wie immer und Sabine gestand, dass sie eigentlich "Hundeangst" hat. Hmmmm, da ist Benno der richtige Therapiehund gewesen.Es war von meiner Seite her gleich eine super Stimmung und Ich dachte, dass man sich schon lange kennt.Als später mein Mann dazu kam, hatte ich das Gefühl, dass die beiden Männer auch gut miteinander klar kamen. So konnten wir entspannt plaudern, einen Gartenrundgang machen und verschiedene Spinnräder trteten. Sabine hatte auch ihre Schmidts Katze mit. War richtig verliebt und wenn da nicht nur ein Tritt wäre.....schmunzel.
Ich freu mich schon auf den nächsten Besuch von Sabine und vielleicht gibt es auch mal einen Gegenbesuch in Erfurt- würde mich freuen.

Sonnenblumenbesuch

Dank den Vöeln für Korn und Sonnenblumen

Am Stammplatz relaxend- trotz Besuch

letzte Lilienblüte