Freitag, 30. Mai 2014

Gefärbt und handgespindelt

Kreutzspindelball

ungewaschen, aber fertig gesponnrn


Kleiner Hochwirtel-Ball

Hier trocknet sie nun nach der Entspannung

So ihr Lieben, nach ca. 4 Wochen spindeln ist es geschafft. 2 Stränge sind fertig geworden- einmal 189 g und 1x 169 g. Ich habe mit der Kreutzspindel lieber gearbeitet, weil da gleich Bälle werden zum Verzwirnen. Verzwirnt habe ich aber mit dem Spinnrad. Das wollte ich mir dann doch nicht antun mit der Spindel. Meine Bohrkernspindel habe ich mir so umgebaut, dass ich einen Hochwirtel habe und einen Knaul wickle und diesen dann auch abnehmen kann- wenn man mit der Wickeltechnik vertraut ist, dann geht das auch recht zügig und beschwert so auch die Spindel. Viele meiner Spindeln habe ich ausprobiert und waren dran. So wie ich gerade  Lust und Laune hatte. Für mich geht es so besser als mit der Spindel-Lazy Kate. Schaut mal hier. Das funktionierte auch total relaxt. Zwar sieht es noch nicht so fototauglich aus, wenn ich wickele, aber einen Schönheitspreis will ich ja nicht gewinnen damit- lach- Hauptsache, es funktioniert und wird kein Fitz.Es ist Schafwolle und das Gemeine ist, dass ich nicht so richtig weiß, woher sie war. Sie ist nämlich total weich geworden. Naja, meine Tochter hat gesagt, dass ich mich an die kratzige Schafwolle gewöhnt hätte- kaum zu glauben......Den letzten Rest habe ich dann mit sich selbst auf dem Maxl wild verzwirnt- man siehts an der Wicklung- es war da 23.30 Uhr- ich wollte nun nach getaner Arbeit ins Bett.
Hier habe ich mit dem Maxl verzwirnt

Sonntag, 18. Mai 2014

650- Jahr-Feier in Pohlitz bei Bad Köstritz

Zur 650 Jahr -Feier in Pohlitz bei Bad Köstritz gab es eine Handwerkerstraße mit Korbflechtern, Töpfern, Imkern, Bäckern.... Das Wetter spielte mit, Es war kühl aber trocken. Die Maibaumsetzer marschierten ein mit Musik, der Schützenverein ballerte und los ging das Fest. Der Stelzenmann bespaßte dieKinder- und Erwachsenen mit geknoteten Ballontieren, mit Jonglieren und netten Gesprächen. Auf dem alten Emailleherd wurden Fladen gebacken. Das Spinnrad wurde gern getreten und es surrten die Handspindeln und jeder fertigte einen schönen Wollfaden, welcher dann mitgenommen werden durfte. Ich führte viele nette Gespräche mit freundlichen Leuten und gegen 18 Uhr ging das Fest im Zelt weiter. Ich jedoch machte mich auf die ca. 30 minütige Reise nach Hause.Ich war beschwingt und freute mich, dass das Wetter so ausgehalten hatte. Eigentlich war der Plan gewesen dort mit zu bleiben, jedoch da auf dem Sachsenring "Classik-Rennen 2 war, hatten wit am Freitag plötzlich Besuch bekommen und so erwarteten die mich schon auf dem Hof - dort gab es wieder Gespräche- diesmal Biker- und Oldtimer-Gespräche


Mein Pavillon

Frauenspinnen

Männerspinnen
Die Dahlienprinzessin zu Besuch- oh sorry eure Hoheit:" Dahlienkönigin"

Mein Autogramm :-)

Montag, 12. Mai 2014

Kulturtage in Burgstädt

Spinnerinnen unter sich

Töpferei mit Brand in der Tonne- auch unter sich

Besucher waren zumeist die Bekannten der Burgstädter Mitwirkenden
Der Markt zu den Burgstädter Kulturtagen war ohne Regen wenig besucht- es wusste keiner in der Stadt- wir standen richtig auf dem Markkt und hatten eine schöne Spinnrunde. Die Organisatoren haben sich gefreut , haben den Brunnen mit Tüchern umwickelt und Das Geländer der Heiste mit Strickbändern. Beachtung schenkte dem Treiben aber niemand.

davon haben wir nichts bemerkt.

Donnerstag, 1. Mai 2014

Das macht mir Angst

Wir haben seit einigen Tagen eine Invasion von Kaulquappen ( denken wir) Frosch oder Krötenlaich haben wir nicht gesehen. Man sagt, Frösche und Kröten kommen zum Laichen in ihre Geburtsgewässer?
 Wer kennt sich damit aus- ich geh jetzt googeln-- Hilfe???!!!! Abfischen und wegbringen- hilft das?