Montag, 28. April 2014

Werdau und die Handspindel

Unter einem Vordach

 Wir hatten in Werdai sehr schönes wetter zum LKW-Treffen, jedoch ging am Samstag ein Hagelsturm nieder, wo die Straße dann menschen leer war.
Das abgegangene Knäulende hab ich gut kaschiert- lach.

Das 2. Spindelknäul sieht schon etwas besser aus- die Waage erstand ich auf dem Flohmarkt für 5 Euro- ich finde sie genial.
Zum Treffen habe ich zum Zeitvertreib "gespindelt. Milchschaf gefärbt in grau, und verschiedenen beerigen Tönen ( beim Färben alles nacheinander in den Topf gelegt) mit weiß und ein kleinwenig Nylon vermischt. Wollte es mal ausprobieren. Da ich die rosa Töne selbst nicht mag zu tragen, sind davon wenig Töne davon drin und hoffe, dass es sich beim Verzwirnen relativiert- ansonsten findet die Wolle vielleicht andere Abnehmer.  Es soll Sockenwolle werden und da ist bekanntlich ein synthetischer Faden von Vorteil. So kleinere Mengen reingemischt- dachte ich - ist vielleicht besser für die Füße als mit einem Synthetikfaden verzwirnt. 40 g ist das Knaul geworden. Ich hatte das erste mal mit der Kreuzspindel gearbeitet, dass man unterwegs nicht Knaul wickeln muss. Aber beim Einpacken verhakte sich das Knäul und es ging ein kleinwenig auseinander an den äußeren Lagen. So habe ich es aufgewickelt .
Ich habe lange nicht gespindelt, aber ich muss sagen, es hat riesigen Spaß gemacht und birgt Suchtgefahr

Freitag, 25. April 2014

Bienen haben Quartier bezogen

Am montag bot sich mir ein neuer Ausblick beim Gassi- gehen- Erst auf dem Rückweg nahm ich es wahr- na weil ich selten zurück schaue-- außerdem standen die bienen noch nie dort !!!!!
Dort wo Benno 2 Tage vorher verschwunden war, standen jetzt die Bienenkisten und ein Schild, dass man dort vorsichtig sein soll, wegen stechender Bienen. Mal sehen, ob es Benno auch gelesen hat.

Donnerstag, 17. April 2014

Frühlingsspaziergang

 Unser Morgenspaziergang führte uns auf die LPG-Staße ( Str. zwischen den Feldern)- dort gehe ich gern um Sonne zu tanken.Jetzt, wo es noch kühl ist, kann ich solche sonnigen Wege noch mit Benno laufen. Heute jedoch hat er sich auf dem Rückweg Kühlung verschafft- er war auf einmal weg!
 Nicht einmal der Raps hat gewackelt- lach-
Nach einiger Zeit habe ich dann gerufen, dass ich zum Auto gehe und was zu trinken habe- auf sächsisch hat es mein Mann ihm angewöhnt: "durschtel"- (schäm!) und schwupp-di-wupp wackelte der Raps und Benno kam pitschenass aus dem Feld.
Eisblumen gab es auch noch im Schatten
Hier auf dem Hinweg war er noch trocken- Benno posiert gern vor der Kamera




Hier sieht man das nasse Fell

Nun haben wir den ganzen vormittag mit dem nassen Hundegeruch zu kämpfen- aber dem Benno war es schön so - bei meinem Mann hätte er das nicht gedurft- na wenn schon.


Mittwoch, 16. April 2014

Prototypen der Bärenwerkstatt


Hier sind die beiden fertig. Die Schleifen sind von meinen Enkelinnen gemacht mit dem Strickliesel- sonst hätte ich eine dünnere Schleife genommen. Geschmückt mit gefärbten Gotlandlocken. Ein Dickerchen und ein schmaler Teddy. Sie sind mit beweglichen Gliedmaßen und zum Anhängen. Größe 14cm. Die kommen noch ans Osterpäckchen

Dienstag, 15. April 2014

Wollefest in Leipzig- mein erster fertiger Pulover

Pause machten wir mit einem Eis hier unter den Blütenbäumen
In Leipzig zum Wollefest war ich mit meinen Enkelinnen- für mich war das Ziel etwas Stoff zu kaufen. Wer mich kennt, weiß- Wolle hab ich genug.- lach- Jedoch die Art von Stoff war so nicht mein Ding und auch nicht das der mitgenommenen Enkelinnen. Wir sind keine Patchworker und vieles war so in den Farben, die wir nicht so direkt mögen. Das tat der Stimmumg auch keinen Abbruch. Ich schwelgte in glücklicher Wollstimmumg- nur am Anfang und am Schluss war edie etwas getrübt- den Filzworkshop konnte man vergessen- die Mädels waren traurig und zum Schluss wollte die Kleine nicht mehr und die große und ich wären gern noch mal durch gegangen. Ach und auf der Seite von "Stricken am See" kann man mich bei Petra Neumann mit ihr selbst fachsimpeln sehen. Da sieht man von mir eine Hälfte-LACH- Ja, auch ich würde mich freuen, wenn man sich so unter Bloggern treffen würde. Beim Betrachten der Bilder fällt mir auf, dass Silvia ( Mondscheinmaschen) und Nobi ( Anja) auch zu sehen sind.
Nun hier mein erster fertiger Pullover, lang gehalten-über den PO- Raglanärmel mit Zopf ( 1 Zopfdrehung zuviel) und Ringelrand.Mein Schummeln sieht man- er ist noch nicht vernäht- lach- und die 2 Teddys sind auch die ersten ihrer Art hier geboren, die sind noch nicht fertig- sie können noch nichts sehen und essen- aber sitzen können sie schon! Für die ersten 2 Filztierchen sind sie gar nicht schlecht geworden- die Feinheiten kommen noch. Mein Mann hat gelacht und meinte, dass Hasen besser in die Zeit  passen würden- grins-
Ich mag Zöpfe stricken

Dienstag, 8. April 2014

Chaos - Tage und Frustspinnen mit Frustwolle und schon verzwirnt mit Chenille



Manchmal muss es Chaosgarn sein. Seit Tagen umgibt mich Chaos und somit habe ich die passende Aktion gefunden, nachdem das Nass- Filzen nicht geklappt hat ( Pommernschaf filzt wohl nicht richtig- oder?) erst sollten es Pantoffeln werden, dann eine Lage für eine Tasche- dann kam sie in die Waschmaschine und war immer noch nicht gefilzt-, dann wendete ich mich dem  Trocken filzen zu, was  blöd war und ich mein uraltes Garn weggeschmissen habe, weil es nicht schön ging zu spinnen- auch beim Chaos-Spinnen nicht. Nun sind die wunderscchönen Farben in der Tonne , ich weine der  farbigen Wolle nach- aber sie war ja wirklich blöd- man sollte blödes Garn eben nicht schön  einfärben , da fällt das loslassen schwerer- sie ist in der Tonne und Punkt. Es war meine allererste Wolle , die zum allerersten Spinnrad dazu war. Man sieht es hier. Damals hatte ich mich total geärgert, weil sie nicht zu kardieren und zu spinnen ging als Anfänger. Dann hatte ich gesagt bekommen, dass sie zu fettig sei und nach dem waschen war sie strohig. ! Skudde wars. Jedenfalls hab ich genug davon. Verzwirnen tu ich sie noch und dann .... das fällt mir noch ein.
Heute habe ich nun endlich mal die Wohnung und mich mit einem "Räucherstäbchen" fit gemacht.Vielleicht hilfts das Chaos zu beseitigen?!
Das Bild habe ich gerade gemacht- mehr gibt es nicht von der Wolle und ich werde es noch verzwirnen- mal sehen wie.
Alles hat ein gutes Ende- nur die Wolle hat zwei?-- na mal sehen- lach-

So fertig gestellt: Verzwirnt mit grünem Chenille und schwarzem Leinen. Sieht ja richtig schön aus. Diesmal stören mich auch die dicken Stellen nicht, weil ja gewollt :-) und nicht mal stachelig- wahrscheinlich durch das Chenillebändchen.


Mittwoch, 2. April 2014

Kammzug mit Blending Board

Heute habe ich mich in der Mittagspause hingesetzt und versucht einen kleinen Kammzug mit dem DIZ vom Blending Board zu ziehen.
Das kleine grüne Schäfchen hatte ich als DIZ dazu bekommen. Na gut , es gehen ja auch Knöpfe und andere Haushaltgegenstände. Ich habe auf das Board nur kleine Reste drauf gebürstet aus Kardierter Milchschafwolle . Man kann nun drüber streiten, ob es mit dem Kardierer besser geht und schneller- ich weiß es nicht. Ich denke, das ist situationsbedingt. Mit dem Board kann ich auch mal schnell im Wohnzimmer sitzen und Kleinigkeiten machen.
Die Rolags muss ich noch etwas üben und an den Rändern auch dicker machen- die hier sind auf die Schnelle entstanden, um zu zeigen, dass es auch mit Kardierter Wolle vom Bauer neben an geht.Hier ist ein klein wenig  Tencel drin und Angelina.

Ich möchte euch noch meine weiteren Projekte Vorstellen: Auf dem Flohmarkt habe ich die Bausteine geschenkt bekommen. Die sind für meine Stempel, welche ich in der nächsten Zeit mal probieren will. 3x Kernseife fürs Filzen- das will ich ja schon lange. Jetzt wo meine Finger so rissig geworden sind- vielleicht hilft es ?! Außerdem habe ich noch 1x schwarze ganz dünne Baumwoll-Bettwäsche und 1x orange Seiden-Bettwäsche für je 1 € mit genommen zum Nähen.
Per Päckchen kam am Freitag Stempelgummi und das Werkzeug dazu- hoffentlich das Richtige- da kenn ich mich ja nicht so richtig aus. Man wird sehen, was draus wird und wann es wird.