Freitag, 29. November 2013

Katzenkissen- Haus

Schaut mal, mein Kater Purzel hat das Katzenkissen.haus schon angenommen. Ich weiß noch nicht richtig, wie es werden soll- erst einmal doppelt, dass ich noch eine stabile Einlage reinstecken kann , damit es auch vielleicht auf dem Fensterbrett stehen kann. einen Rand und vielleicht auch eine Decke ( Himmel -wie eine Höhle) soll es bekommen-  da hab ich aber noch keine Vorstellung wie es werden soll. Jedoch Purzel hat es erst einmal gekapert und schläft drin. Also wird es bestimmt doch eine Höhle, wenn es doch soooo schön dunkel ist.

Donnerstag, 28. November 2013

Ich begrüße hiermit alle meine Leser aus anderen Sprachräumen.

Heute habe ich in meinen Blog den Übersetzer integriert, dass auch die Leser anderer Nationen bei mir Lesen können - entschuldigt bitte, dass ich es noch nicht getan hatte. Ich hatte einige Zeit herumprobiert, damit ich Polnisch schreiben kann mit meiner Tastatur, jedoch hab ich nicht gefunden,, wie es mit meiner Tastatur funktioniert.Aber mit dem Tanslator, können nun auch andere Sprachen gelesen werden und das ist gut so.
Ich begrüße hiermit alle Leser aus anderen Sprachräumen.

Mittwoch, 27. November 2013

Die Socken des Septembergarns sind fertig

Nun seht mal, es ist gar nicht so bunt wie gedacht.Der Schaft aus Alpaka und der fuß aus meiner Mixwolle. Einmal die KIndersocke in Größe 34 mit Alpaka- Ringelrand und das Extren dazu in Größe 44/45 als Sofa-Socke mit etwas breiterem bequemen Fuß. Beides bei 40 Grad in der Waschmaschine im Buntprogramm mit vielen  T-Shirts gewaschen. Mit viel Angst entnommen, aber nicht mal das Alpaka war gefilzt.
Die großen Socken gefallen und passen meinem Mann, jedoch in der Farbe nicht. Vielleicht findet sich Jemand der sie tragen kann. Die Perspektive ist blöd, die Socken sind gleich groß und am Schaft ganz kuschelig.


Montag, 25. November 2013

richtig Natur !

 Schaut mal, da hat mich aber mein Mann veralbert. Ich dachte, es wäre ein künstlicher Fliegenpilz--- nein- einen richtigenPilz  hatte er beim "Gassi- Gehen" gefunden ! Es waren eine ganze gRuppe von Pilzen meinte er- ob die sich in der Zeit geirrt haben?
Nun schmückt er unsere abgedeckte Gartenrabatte.



Freitag, 22. November 2013

neuer Schlafplatz unserer Katze

War ich erschrockén, als es hinter mir beim Blumengießen scharrte:

Elly schlief im Regal zwischen meinen kleinen Vasen von meiner ehemaligen Arbeitskollegin. Schnell brachte ich erst mal die Vasen in Sicheheit. Dann holte ich den Fotoapperat. Nun hat die Katze mehr Platz zum Schlafen. Was tut man nicht alles für seine Tiere. Zur Zeit häkel ich einen Schlafplatz aus Restewolle. Mal sehen, was draus wird. So richtig sicher bin ich mir noch nicht über das Aussehen. Die Unterlage werde ich wohl von einem Sitzkissen schneiden und dann mit meinem Häkelviereck, was ich gerade werkel , umhäkeln- es soll ja auch schön weich werden. Filzen werde ich es nicht können, denn ich habe viele Milchsachafreste.
Oh lange ist es her, dass ich gehäckelt habe , aber ich bin zufrieden mit meinem Quadtrat. Da wir familiär etwas angekratzt sind, habe ich eigentlich zu nichts Lust und springe von einer Arbeit zur anderen hin und her., was eigentlich nicht so mein Ding ist. Ich habe gern fertige Objekte, ehe ich was anderes anfange. Zur Zeit spinne ich Alpaka für ein "Hängerchen" oder eine Weste. Habe mir beide Anleitungen  bei Ravelry gekauft .In meiner Größe braucht man ja etwas mehr als bei Größe 38. Hab aber nur 1x schwarz und will dort etwas andere Farbtöne noch reinspinnen.  Aber dann gefallen mir eigentlich Brauntöne besser als Schwarz---Über die Farbwahl bin ichnun hin und her gerissen, so dass ich eben zu häkeln angefangen habe. Da kann ich während des Entstehens überlegen was ich will und die Reste verarbeiten.

Sonntag, 3. November 2013

Sofasocken

Hier meine neu fertiggestellten Sofasocken. Meine vorherigen 2 Paar bekamen Füße und wanderten fort. Na und die hier gefallen mir besonders. Sie sind aus meinem Oktobergarn gestrickt. Oh ich habe es ja gar nicht hier bei mir in den Blog gestellt. Na dann schaut eben dort zu Bärbel. Mir gefällt es sehr gut aber manch einer muss sich erst etwas an die Unsymmetrie gewöhnen. Sie sind in der Waschmaschine gewaschen bei 40 Grad- und nicht im Wollprogramm. Sind kein bissel gefilzt. Nun weiss ich, dass ich meinen Kindern auch welche aus Milchschaf stricken kann. Eine " Ausversehen- Wäsche" werden sie überstehen. :-)
Was man hier nicht so deutlich sieht- sie sind alle 4 gleich groß. Schaut mal, die rechte lacht und freut sich schon , meine  Füße zu wärmen. Alle sind mit der Bummerang-Ferse gestrickt.

Freitag, 1. November 2013

Dunkel-Essen und Dresdener Frauenkirche

Zum Geburtstag meines Mannes schenkte ich ihm ein "Dunkelessen"- nicht ganz uneigennützig- lach- Nun war es soweit. Wir fuhren nach Dresden / Kleinschachwitz ins "Sinneswandel"- eine Pension war auch gleich in der Nähe, dass man wenn man bekleckert ist, nicht noch irgendwohin fahren muss-- hihi
Also es war wirklich so- man futterte das 4-Gängemenü richtig in dunkel finsterer Nacht.Das Menü konnte man vorher wählen: Fleisch, Fisch, vegetarisch und Überraschung und was zu trinken und ab ging es in die nacht. Wir hatten viel Spaß, denn es ist gar nicht so einfach ohne einen wenigstens angegrauten Blick zu essen, Wein einzuschenken und den Dip zum Brot zu finden.....Es war eine gute Erfahrung einmal sich in einen Blinden hinein zu versetzen- meine Hochachtung!
Übrigens rau sgegangen sind wir sauber ohne bekleckste Bluse oder Hemd.
Am nächsten Tag war bei uns Feiertag und da wollten wir die Frauenkirche besichtigen- bei Kaiserwetter machten wir uns auf den Weg - wir fuhren mit der Stadtrundfahrt mit und fanden es total genial, dass man mit dem Ticket überall aussteigen kann und dann in den nächsten Bus wieder mit dem selben Ticket weiterfahren konnte.
Schloss Pillnitz
Bus zur Stadtrundfahrt

Frauenkirche



Wunderbare Athmosphäre beim Milchkaffee schlürfen war die Musik vom Flügel

Moritzburg

Leuchtturm beim Fasanenschlösschen

Fasanengarten mit den  Tierchen


Von Dresden ging es dann nach Moritzburg wo wir uns die Zeit bis zum abend vertrieben. Es war ein wunderschöner Ausflug.