Mittwoch, 27. Februar 2013

Mein Monatsgarn: Februar

 
Hier mein Februargarn. Es widerspiegelt dass der Winter kämpft um sein Vorrecht mit Eis und Schnee, sowie Frost- jedoch der Frühling steht schon bereit, unter dem Schnee schlafen noch einmal die vorwitzigen Gänseblümchen, der Schnee taut langsam und die Natur schickt sich zum Erwachen.Ab und an kommt der Frost des Nachts ( hellblau glänzendes Viscosegarn zum Verzwirnen)und senkt sich auf alles nieder. Noch ist es winterlich still . Mensch und Natur brauchen noch Zeit zum Erholen.

Mütze mit Double face

 Voila ! Meine Double-Face-Mütze ist fertig.
Bei Youtube und aus einem Büchel hab ich mir die Technik von Doppel-Face angeeignet. Wenn man den Dreh raus hat, geht es schnell zu stricken. Klar mit Muster muss man als Anfänger schon ganz schön mitdenken. Außerdem sieht man nicht gleich, wie das Muster wird. Aber nun hier zu meiner Mütze:
1. Bild Mütze in grau, welche modern hinten runter hängt.
2. Bild : Mütze von der anderen( Linken) Seite da ist der        Rand braun und die Mütze hängt hinten runter
3. Bild: Dann kan man die Mütze noch wenn es bitter kalt ist noch an den Ohren klappen- so wie Bild 1 nur an den Ohren hochgeklappt
4. Bild: So wie Bild 2 nur eben auch Ohren hoch geklappt.

Also, es ist eine Wendemütze mit 4 Möglichkeiten. Der braune/ graue Rand ist eben doppeltgestrickt und ist auch

 "offen" getragen nicht kalt. Nach dem doppelt gestrickten Teil  kommt noch über die gesamte Mütze ein einfaches Muster.
Um den Hals hat meine Michaela das Februargarn: Schnee, Narzissen Frost und Perlen. Dazu aber morgen mehr!

Nun kann es im nächsten Winter arktisch kalt werden. :-)

Dienstag, 26. Februar 2013

Heute hab ich gekurbelt

hihi , nun tut mir der Arm weh grins. Hier meine Resultate: Alles Schafwolle mit etwas Tussahseide.

Aber alles pflanzlich gefärbt. Da fällt mir aber gerade ein, dass bei dem Dunkelgrün ich es nicht weiß.Es sieht eher chemisch aus. Das Grün habe ich als Paketpolsterung zu Weihnachten bekommen von unserer  lieben Spinnfreundin Hannelore. 

Montag, 25. Februar 2013

gestern den ganzen Tag gestrickt und abends aufgeribbelt....

Hier ist mein angefangener Hitchhicker. Soweit war ich gestern abend schon, aber dann hatte ich mich doch mehrmals verstrickt und abends aufgeribbelt unter den belustigten Augen meines Mannes. da kam mir das Buch von Martina Behm in den Sinn" Stricken macht schön" und es fiel mir leichter zu ribbeln. Nun bin ich wieder so weit und glaube, an einer Zacke hab ich mich verzählt. Aber beim Tragen fällt das gar nicht auf, Da mir erst nach einem Telefonat mit Sabine so richtig bewußt geworden bin, dass sich die Ecke links selbst bildet( hatte immer nur gestrickt, gestrickt, gestrickt ohne aufzulegen)muss ich ja wohl noch allerhand Maschen nadeln :-).Weiß nicht, warum, hatte das Gehirn wohl ausgeschalten.
Ich glaube, eine Tuchstrickerin werde ich wohl nicht werden- dauert mir zu lange. Obwohl der TGV doch recht üppig war und doch schnell ging.Nicht umsonst sagt man "Hochgeschwindigkeitsstricken"

Sonntag, 24. Februar 2013

Neues von der Sofa - Front

 Hier meine neu kreierte Rasta-Mütze"Flederwisch" mit Bommeln, verschieden geflochtenen Zöpfen, mit Holzperlen und Schleifchen. da steckt meine ganze Energie und Kreativität des Samstags drin. Das Weiß ist Alpaka, damit es an den Ohren nicht grabbelt und das Grau natürlich Gotland. Das Ganze wiegt 200 g. 
Es sind noch verschiedene Mützenmuster im Plan.
Heute am sonntag ist nun endlich der Hitchhicker dran. Wegen Ermangelung eines entsprechenden Wollstrangs musste mein Erstlingstuch siehe Foto hier um den Hals meiner Michaela dran glauben. Das wurde gestern abend geribbelt. :-)
Das war auch einer der ersten gesponnenen Wollen. Hier das Ergebnis bis samstag abend 24 Uhr.Erst dachte ich, da ist ein Fehler zwischen den Zacken, aber nach dem Zählen ist es richtig - man sollte es wahrscheinlich spannen. Damit möchte ich vor allem Sabine grüßen. :-)

Freitag, 22. Februar 2013

Gehäkelt

 Freitag  war Häkeltag. Meine erste Häkelmütze. Aussilberner  Bergschafwolle von Bärbel mit Perlmuttglitzerfaden und dem Wollrest der Männersocke. . 2x aufgeribbelt und 23.45 Uhr als ich sie aufsetzte meinte mein Mann, da müßten noch Ohrenklappen und Zöpfe ran. Hmmm, was sagt ihr? Meine weißhäutige Michaela ( weil es auch mal ein Michael sein kann) trägt es um Mitternacht mit Würde und draußen sieht es sowieso nach Mützenwetter aus.
Ich hätte nie gedacht, dass Häkeln so schnell geht. Hab ja auch heute noch was anderes gemacht. naja, bin gespannt auf eure Meinung- gute Nacht - es ist                                                                                       gerade 00.14 Uhr also schon morgen.......

Donnerstag, 21. Februar 2013

Kaufrausch



 So ihr lieben Leser, erst einmal recht vielen Dank für die guten Wünsche. Bloß gut, es ist ja nur das Bein/ Knie und das wird wieder.. Ich grüße hier erst einmal alle diejenigen, welche mit anderen gesundheitlichen Wiedrigkeiten zurecht kommen müssen und wünsche ihnen alles Gute!
Für mich ist es eine verordnete Ruhepause, die mir gut tut- ich kann Schönes machen und "faul" sein, bei völligem Arbeitsbetrieb.Es ist ein bissel wie "all inclusive", denn das Essen krieg ich auch vorgesetzt.- grins. Nun wie man sieht die Sofasocken sind fertig. Natürlich in blau !

  Der Kater findet sie warm und kuschelig. Er schlief heute vormittag lange auf ihnen. Nun zu meinem Kaufrausch. Ich habe mehrere Bücher gekauft ( schäm) Zum Beispiel da Handbuch der Garne, Da ich z.Z. nicht scannen kann, hab ich mal paar Seiten fotografiert. ich finde das Buch richtig toll und noch dazu in Deutsch. Einige Bücher habe ich auch über ebay oder Antiquariate erstanden.                                                      






 Da ich z.Z. nicht scannen kann, hier einige Fotos dazu. es werden Fasern und die Technik des Artyarn erklärt, die Geschichte des Spinnens und die verwendung der Unterschiedlichen Fasern u.v.m. Da ich bei Amazonien Bücher gegen Gutscheine getauscht habe, wird der nächste Einkauf dort preiswerter. Dieses Angebot kannte ich nicht und hab es in den letzten  Tagen entdeckt. Fand ich gut, denn ich hatte einige bücher, von welchen ich mich trennen konnte und wegschmeißen tu ich Bücher nicht. Es waren einige dabei, die der Versandhandel in Gutscheine tauschte, wahrscheinlich weil da die Nachfrage groß ist.Ich finde das ist eine gute Sache.

.
 Das alte kleine Webbuch ist von 1926 und sehr interessant. Beim Anschauen dachte ich so: also damals konnten sie diese nur mit guten Augen oder Brillen lesen.Total kleine Schrift und dann noch altdeutsch!Da hatte ich ganz schön zu tun, denn meine Brille müsste durch eine nadere Lesestärke ersetzt werden. Das andere Webbuch ist von  von Clara Creager, es ist ein gutes Nachschlagewerk für verschiedene Techniken beim Weben vor allem für Webrahmen. Ich glaube, ich muss mich mehr damit beschäftigen, so total interessant ist es und die Techniken so vielfältig.  Wieder andere Inhalte sind in dem  buch von der "M. Kircher" Man möge mir verzeihen, denn das Buch habe ich im Büro liegen und komm jetzt nicht hin. Das behandelt das kreative Weben auf dem Webrahmen und ist wieder mit etwas anderen Techniken bestückt. Dem Gebrauchtwarenhandel sei dank und Glück muss man da auch etwas haben.! So nun wird mein Sommerschal wird wohl einige Muster bekommen zum Probieren, wenn ich nächste Woche nicht mehr liegen muss.

Mittwoch, 20. Februar 2013

Seit dienstag mittag sitz ich nun auf dem Sofa...

Hmmm zur Zeit sieht das so aus. Die Krücken sind noch nicht fotografiert- grins- und ich sitze den ganzen Tag auf dem Sofa nach meiner Knie-OP.
Nun ja, ich hatte Microfaser Socken an( schwitzend und feucht.), weil meine Schafwollsocken im ersten Stock waren und ich da nicht hoch kam( Viola war allein zu Haus!) Da fielen mir die Socken ein, welch noch von meiner Enkelin unten lagen. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie das meinen Füßen gefallen hat. Das blanke Gegenteil der Vorhersocken: Kühl, aber wärmend zugleich. Der Unterschied war hinreichend.
Ich sitze hier aber nicht untätig:ich habe 2 Bücher gelesen: 1 wunderschönes Buch von MartinaBehm, Gedanken einer Strickerin- einfach köstlich, wie man sich da so wieder entdeckt. Dann noch von W.Hohlbein die "Templerin". Es war sehr spannend und nun werd ich mal sehen, ob es eine Fortsetzung gibt. Na und mein Mannn hat sich Socken gewünscht- Sofasocken. Die erste ist auch fertig und passt wie angegossen und die zweite man sieht- in Arbeit. Das Garn ist dreifach verzwirnt- 2x blaugefärbte Schafwolle und ein dünner Faden Chenille. Das alles steckt in meinem Körbchen vom Flohmarkt, was ich sehr gerne nehme. Es hat einen Klappdeckel mit Schließe und wenn die Katzen spielen wollen, klapp ich einfach zu und der Faden kann aus den Seiten zum stricken "kriechen".

Dienstag, 19. Februar 2013

2Betten-.2 Katzen


Vorgestern war es soweit: unsere rivalisierenden Katzen lagen nebeneinander im Bett. Der Ort war mir nicht so recht, aber dass beide nebeneinander lagen heiligte den Ort und sie durften liegen bleiben. Sonst hab ich eine Decke drüber, weil Elly oftmals auf dem hinteren Bett lag. Nun darf Purzel auch mit hoch- aber nur auf dem vorderen Bett.

Sonntag, 17. Februar 2013

Nun hab ich mch doch durch gerungen.....

Nun schaut mal, ich freu mich drüber- habe 2 Stränge mit freundlichen Farben gefärbt. Wollte was ganz Buntes haben. das fliederfarbene ist zufällig entstanden- ist nicht so meine Farbe. Aber ich denke , zusammen mit den anderen Farben, geht das zu eertragen -- grins- Das Grün ist kräftger. Na und der Essig-Schafgeruch ging auch auszuhalten- jedenfalls hatte es meinen Mann nicht gestört. das hat mich gefreut. Mal sehen, was ich draus mache- vielleicht Artyarn?

Sonntag, 10. Februar 2013

Hach , war es wieder schön zum Spinntreffen

 Wieder trafen wir uns 14 Uhr im Röhrsdorfer Hof - die letzten gingen ca. 23 Uhr. Wir sind eine lustige Truppe . Dieses Mal zeigte Sabine uns vieles aus dem Artyarnkurs, den sie mit bärbel und Heike besucht hat. Sabine war total von der Muse geküsst und hat uns alle mit angesteckt. Ich bin richtig froh, dass es in unserer Gruppe Sabine gibt. Sie steckt voller Enthusiasmus und Lebensfreude. An unserer langen Tafel wurde zum Kaffe und zum Abendessen gedeckt. Es ist dort wunderschön, aber Kleinigkeiten gibt es immer mal, aber die sind zum Aushalten. So gab es für die Töpfchen statt ausgeschriebenem Baguette ein Brotkörbchen mit Weiß- und Schwarzbrot. Mir hat es gefallen, denn ich ess auch mal gern Schwarzbrot -- anderen nicht. Aber ich denke- sooo weltbewegend ist sowas nicht- oder?


Hier ist mein Netzgarn zu sehen. Anja hat es dort gesponnen mit  viel zu viel Drall- das muss so sein- und ich habe dan netzverzwirnt- na ein kleinwenig üben muss ich noch. Wir haben fest gestellt, dass man mit den Artyarnen auch verunglücktes Garn wider ansehnlich machen könnte. Das wäre ja auch ein Blick in die Zukunft- es kann ja mal passieren. Ich glaube, dass das Garn auch sehr stimmungsspeziefisch sein kann oder man sich bessere Stimmung selbst produzieren kann. Dazu brauch ich noch einen schubs zu meiner Luvotex- Schatulle hin. Z.Z. hab ich da eine Schwelle, wo ich drüber muss. Weiß auch nicht warum- aber zum Färben steht mir momentan nicht der Sinn- komisch. Vielleicht auch, weil mein Mann immer etwas über den Geruch lästert- Schaf und Essig riecht nun mal nicht besonders und bei unserer Holzdecke hält der Duft lange- ich drück es mal nett aus -hihi)
Na es wird schon werden......Irgendwann zeig ich auch diese Bilder.

Freitag, 8. Februar 2013

Winterabendbrot im Schnee und bei Feuer

Heute abend gab es Putenschaschlik und Bratwurst im Brötchen. Dabei alkoholfreien Kirsch-Glühwein. Den Kindern und Benno hats gefallen. Da es noch zeitig dunkel wird, waren wir 20 00 Uhr wieder drin. Gefroren hat keiner, aber es hat den kIndern gut am Feuer gefallen. Zum Schluss wollten sie das Feuer mit Schnee löschen, was aber nicht so richtig gelang.