Donnerstag, 31. Mai 2012

Spiegelkatzen Elly und Purzel

Elly und Purzel
Elly ist leicht und leise wie eine Feder und Purzel um so schwerer und lauter. Mittlerweile kommen sie oftmals zusammen angelaufen.Auseinanderhalten kann man sie nur, wenn man den Kopf ansieht. Bei Mama  Elly ist die Maserung leicht verschwommen und bei Purzel glasklar. Na und bald ist auch Ellys Schwanz wieder zugewachsen.

Mittwoch, 30. Mai 2012

Ich als Strickwunder-- hihi

 Nun hier einige "Künste" von mir. Das große breite Stirnband ist nach "Drops-Design" gestrickt.Ist breit und schön warm. Naja, Spötter haben schon gemeint, beim kurzem Blick könnte man sagen- eine Russenmütze. Naja...... es ist eben wie man es sieht.
Das Tuch dazu ist zweifach gezwirnt und mit Lebensmittelfarben gefärbt und Merino versponnen. Groß und kuschelig. Gestrickt im Rippenmuster, nach eigener Phantasie.

Das zweite Bild zeigt ein Brimfold- Mütze( wird etwas anders geschrieben man möge es in den nächsten Stunden verzeihen, bis ich die Anleitung gesehen habe- die habe ich bei Ravery gekauft von Susanne. Geht gut nach zuarbeiten, wenn nur nicht der schöne, aber langwierige Anfang wäre!!!
Den Loop habe ich mit dem Landhausmuster gestrickt. Er ist leicht, locker, aber warm. Verstrickt ist Merino mit Lebensmittelfarben gefärbt und Zweifach verzwirnt.

Dieser letze Loop ist Pflanzengefärbt mit Goldrute und dick versponnen und verzwirnt. Er ist dementsprechend kürzer, dass man es vor Wärme aushält.  In der Zwischenzeit habe ich 2-3 Batts von meinen pflanzengefärbten Wolle kardiert. Frau will ja auch hibbelig sehen, wie sie dann so aussieht:
Das ist die Kastanienfärbung. Dieses Mal in einem strahlenden Zitronengelb- nur wer will schon solch eine Farbe? Na, wir werden es sehen. !
Ackerfarnfärbung

Rotbuchen-Blätterfärbung
Und heute morgen habe ich mich ganz dolle gefreut. Beim "Gassi.gehen" im Wald mit Benno erlebe ich die Natur immer in vollen Zügen. Heute gab es 2 Karnickel auf dem Weg. Bloß gut, dass ich immer zuerst die Kurven einsehe.Das ist manchmal mit unserem hund ein richtiger Wettstreit.  Benno wäre bestimmt mit der 10 m Leine zu den Hasen gerannt, wenn er mich überrascht hätte. Ich glaube, da hätte ich ihn nicht gehalten. Aber so war ich die Erste und konnte mit einem lauten "Nein" reagieren. Seit dem Welpenalter findet dann Benno Ruhe, wenn er seinen Kopf zwischen meine Knie legt und nichts sieht. Ha und diesmal musste er lange still halten, denn den Häseln gefiel ihr Sitzplatz auf dem Weg. Na und da ich immer noch bissel Husten habe musste ich eben 2x sehr laut husten und husten... dann sind sie weg. Na und unser Benno hatte viel zu schnüffeln.
Und das Zweite war ein Hingucker: Ein in voller Blüte stehender Brombeerstrauch. Ich habe es mit dem Handy fotografiert: Muss nur noch das Kabel suchen.:-) das sah herrlich aus! Das wars für heute erst einmal.Schönen Tag wünsch ich euch




Dienstag, 22. Mai 2012

Kardierte Batts und schnell noch am Freitag abend kardiert und jetzt hab ich Schnupfen, Spinnbesuch

Am Freitag schnell noch abends kardiert und jetzt bin ich erkältet !


Tja, da ich es nicht erwarten konnte, habe ich bis abends spät noch kardiert- es mussten ja auch gleich 2 Farben sein!!!!! Ende vom Lied ist, dass ich total erkältet bin. Ich habe in meiner "Schaffensperiode" gar nicht gemerkt, dass es kurzärmelig doch 21 Uhr etwas kalt war!! Nun habe ich dicke Augen und Husten und Schnupfen, dass nicht mal spinnen geht.
Bloß gut, dass es am Samstag nur ertwas im Hals gekratzt hat und wir viele schöne Stunden hatten zu unserem spinn-Nachmittag/Abend. Ja, es kamen wie verabredet einige schon 14 Uhr und die Letzten gingen dann 23 Uhr. Wir waren 7 Frauen. Aber so ist das bei jedem Spinntreffen.

Viele brachten leckeren Kuchen mit oder leckeres zum Trinken.... die Pizza hat glaube ich auch jedem geschmeckt und das Feuer abends war erwärmend. Es wurde gestickt, gesponnen, kardiert, mit Weide geflochten, gestrickt, nur der Webrahmen stand still in der Ecke. Benno bewachte alle gleichermaßen und oft lag er immer dort, wo man drübersteigen musste. So war er auch dann und wann die Hauptperson.

Sonntag, 20. Mai 2012

winterharte Kresse

ich bin am Männertag meinen Garten abgegangen und habe festgestellt, dass es das erste Jahr ist, dass meine Kresse überall kommt. Sie wuchert zwischen Thymian, Lavendel , Rosmarien....
aber ich kann keiner pflanze böse sein, also habe ich geerntet und alles schön kleingeschnitten: Schnittlauch Petersielie , Knobi-Gras, und meine Kresse. davon extra viel. Alles schön kleingehackt und mit Oel begossen in ein Schraubglas bzw. auf meinen Nudelteller---- hmmm lecker

Freitag, 18. Mai 2012

Ein Tisch voll gefärbter Wolle



Krappfärbung
Nach dem Einweichvorgang erzielte ich diese herrliche Färbung.Ich kann es kaum erwarten, dass die Wolle trocken wird. Die bräunliche Wolle rechts ist ein gewagter Versuch. Es war gaaaanz wenig Farbstoff noch im wasser, da habe ich das restliche Kool Äid in brombeere und orange dazu geschüttet, weil - es drohte fest zu werden. Hmmm, das Zeugs braucht aber Essig, aus Versehen hatte ich vorher Alaun dazu geschüttet, weil ich noch mehr Kastanienblätter rein tun wollte....Was solls- das Brausepulver musste alle werden , also Essig zum Alaun und losgekocht mit der Farbe.( Mein Mann hat schon recht mit der Hexenküche!) Ich habe es vorher trocknen lassen, vor dem Waschen, genau wie die Krappfärbung und das Ergebnis seht ihr hier- frisch gewaschen und zum Trocknen ausgelegt. Das "Braun" hat einen ganz kleinen dunklen Fast lila"Schimmer" ich finde es toll geworden.
Es sind richtige Flamingotöne rausgekommen beim Krapp. Wenn man weniger Wolle nimmt, wirds intensiver- aber so find ich es auch gut.
"ich muss gucken wo du hingehst" - Es war gut zu beobachten, dass Benno nirgends woanders in den Teich ging. Die Josi kannte natürlich keine Tabus- Benno akzeptierte sie- Er hatt es ja auch  schon14 Tage gelernt. bekommen, wo er rein darf.



durstig aber anstellen !

hier geht es nur um die Hunde

Bennos Schwestermit Frauchen und Herrchen zu Besuch: Sie rannten 5 Minuten wie toll im Garten herum und dann war es gut. Sie beobachteten die Wildenten im Teich und stillten ihren Durst. Dann suchten sie sich einen ruhigen Liegeplatz. Na, sie sind eben schon im gesetzten Alter von 4 Jahren!!!
21.30 Uhr:geschafft!
"gepustet-gepustet und nun trocken, gezupft-gezupft und den Rudy Raffzahn geholt- Hurra 2 Batts sind fertig ein helles flamingofarbiges und das braune - es war schon zu spät, so dass die Farben gar nicht zur Geltung kommen. Es ist KEIN rosa. es ist ein helles Aprikot !

Donnerstag, 17. Mai 2012

Heute bin ich allein....

Na aber nicht wirklich: Benno Elly, Purzel, die Enten auf dem Teich......sind auch bei mir.
Lange vorher habe ich gewusst, dass ich heute allein bin und mich gefreut auf den Tag, bei dem ich die Hauptperson bin. Zwischenzeitlich habe ich überlegt, ob ich zu meiner Tochter fahre und beim Umzug des Büros helfe.....ich fing an, meine Interessen hintenan zu stellen, denn solch eine Hilfe könnte sie sicherlich gebrauchen. Die eine Oma nimmt die Kinder und die andere Oma hilft beim Packen und Tragen....Sorry, liebe Tochter, dass ich mich dagegen entschieden habe-- bischen nagt das schlechte Gewissen- jedoch ich lege es beiseite, weil ihr im Ort soviele liebe Leute habt und ihr euch da auch immer gegenseitig helft- mit dieser Überzeugung genieße ich den Tag und lasse los.

Vor 3 Tagen habe ich Krapp-Wurzeln eingeweicht.Hier sieht man die gezwirnte Wolle nach dem Entspannungsbad sowie im orangenen Kübel die Wolle in der Kaltbeize. ImTopf ist Krapp eingeweicht. Bin gespannt, wie es wird. Ich möchte aber kein reines Rot- eher ein rotbraun oder so. Bei Dorothea fischer steht geschrieben, dass man da die Wolle erst trocknen lassen muss- ehe man wäscht- die hat aber noch nichts von ungeduld gehört - oder!?dann hätte man "rost rot". Bei "Rostbraun" kann man gleich waschen- na mal sehen, ob es bei mir rostiges rot oder braun wird. Wie soll es denn trocknen bei dem Wetter? Ich will doch das Ergebnis sehen!!!!! Am liebsten würde ich mit dem Fuß aufstampfen, wie ein Kind- jedoch denke ich- es hilft nicht! Also Geduld- Geduld- Geduld... Man müßte die Wolle in den Wind hängen können...



Ich habe auch dem Fritzchen so zwischendurch die Kette aufgezogen- so ganz alleine hihi- hab nämlich bei schönem Wetter eine gute Technik im Garten . Ich befestige mit Schraubzwingen meinen Reedkamm und mein Webrahmen "läuft" zum Kamm, währendessen ich die Kette aufwickel. In meinem Büro funktioniert das auch, jedoch den letzten Meter kommt das Fritzchen nicht an den Kamm- da ist der Schreibtisch im Weg.
Übrigens, die Kette war gestern abend schon mal aufgezogen, den letzten Meter mit meinem Mann, jedoch war ein Faden gerissen- sodass ich heute noch mal von Neuem begonnen habe. Sind ja diesmal nicht viele Fäden.( 30/10-  Kamm) Es wird eine Tasche mit einer breite von 40 cm.. Das hatte ich schon lange geplant. Die Kette ist Milchschaf und Schafmix selbst gesponnen und der Schuss wird braunes Milchschaf-Merinomix.
Krapp kocht noch und das Mittagessen ist inzwischen fertig gewesen .Es war himmlisch gut. Es gab Tomatenbasilikum- Nudeln leicht mit Butter geschwengt , Parmesan und mein Kräutermix ( Bärlauch, Schnittlauch, mehrjährige Kresse, Knobi-Gras) frisch geerntet und gehackt  oben drauf und das alles im Garten bei Sonnenschein.- Oh gehts mir gut!!!! Heute nachmittag kriegt unser Benno Besuch von seiner Schwester und abends geh ich zum Geburtstag zu meines Mannes Cousin- ihr seht- ich habe volles Programm.

Mittwoch, 16. Mai 2012

Schlafbesuch am neuen Teich

Nun hab ich doch schon den Teich fotografiert- es war Schlafbesuch da :

Nachdem Benno sie begrüßen wollte, hüpften sie in den Teich und schwammen dort noch eine Runde. Unsere Fische duldeten das gelassen- schade, dass die Katzen nicht da waren, die  haben noch auf unserem Tierbild gefehlt. Dafür hatten sdie beiden heute Spaß mit einem Mäuschen im Wohnzimmer- was mir nun nicht so richtig gefiel, qweil es hüpfte und sprang hin und her. Der Schrank war auf und die Stecknadeln lagen schon auf dem Teppich und die Wolle war zerzaust. Ich war froh, als Purzel die Maus kurzerhand(maul) wieder mit rausnahm und draußen weiter "Fange" mit ihr spielte. Katze Elly nahm es gelassen. Aber Benno musste dem Kater hinter  her- nur zu dumm-er passte nicht durch die Katzenklappe. Also kam er mit etwas Verspätung zu Frauchen und die ließ ihn dann zur Tür raus. Wohl wissend, dass Purzel am anderen Ende des Hauses mit der Maus war- denn Benno nimmt den Katzen die Mäuse weg und spielt lieber selber damit!

Montag, 14. Mai 2012

Muttertag, Färbetag und vielerlei am WE

 Als ich vom Hundespaziergang kam, wurde ich mit einem Postpaket überrascht ! Oh, das war ja wirklich Überraschung pur. Mein Töchterchen hat mir zum Muttertag eine riesen Freude gemacht. Hier die das Auspacken in Bildern:
Schöne Verpackung - sehr ansprechend- und vielversprechend, selbstredend....






 Na, und das war drin- oh- super schön verpackt
 .... und hier nun der Strauß in der Vase.
Am Sonntag früh ließ ich mir die Erdbeermarmelade gut schmecken, das Sektchen ist am Männertag abends dran- hoffentlich bei schönem Wetter am neuen Teich.
Na, und wer hätte es gedacht, es hat sich noch jemand gefreut über den schönen Karton. Als ich ihn wegräumen wollte, war er recht schwer und siehe da- unser Kater hatte sichs gemütlich gemacht da drin.













Nun ja, es war einigermaßen schönes Wetter und vom Spaziergang hatte ich Kastanienblätter mit gebracht.....


 Schaut mal, das ist der erste Zug und der zweite.  Voriges Jahr hatte ich mit Kastanie nicht solch ein strahlendes Gelb, mehr so ins orange. Dieses Jahr strahlt die Wolle.
Na und weil es nicht so besonders schön war für Gartenarbeit - gab es Wollarbeit :-)
Ich habe endlich meine verschiedenen Singels verzwirnt  oder auch nur zu Knäulen aufgewickelt und die blaue Wolle  mit Ostereierfarbe kardiert. Die hellblaue Wolle versponnen und verzwirnt....Am Sonntag abend war ich richtig guter Dinge.

Mein Mann ließ sich zu der Frage hinreißen:" Was machst du bloß mit der ganzen Wolle?"
Hmm, da ich kein besonders guter Stricker bin- weiß ich es noch nicht so genau- ich freu mich beim Spinnen und an der fertigen Wolle eben! "Der Weg ist das Ziel." Und vielleicht gefällt ja jemanden die Wolle. Na, die blaue navajo- verzwirnte gefällt mir ehr gut. Da könnte ich mir beim Stricken klare Perlen vorstellen..... Außerdem gibt es da noch Webprojekte......


Dienstag, 8. Mai 2012

Alpakaschur

vorher
nachher
Heute war es soweit. ich fuhr zu Regina zum Helfen. Die ersten Minuten waren ungewohnt. Lauter fremde Leute und angefangen war auch schon, weil der Termin kurzfristig vorverlegt wurde..... Die  6 Tiere waren richtig wollig , einer war dabei, der war wie ein "Kugelalpaka". Leider ging alles so schnell, dass ich ihn  nicht so richtig in seiner Kugeligkeit auf die Linse brachte.Von ihm habe ich dann 2 kg Wolle abgekauft. Naja und weil die Alpakahalter ihre Wolle sonst dort verkaufen, wo das Doppelte gezahlt wird, habe ich trotz helfen eigentlich fast den normalen Preis bezahlt. Ich habe nur die Weiße genommen und die Braune dann gar nicht erwähnt. Die Leute freuen sich bestimmt über ihren gute Preise und deshalb wollte ich die Preise nicht drücken. Aber es waren nette Leute und die  Wolle auch besonders lang und schön weiß. Es  gab  dort auch  noch Mittag und weiter ging die Fahrt nach ein paar Abschiedsfotos zu den nächsten sechs Tieren.
hier beim Schwarzen kam die Wolle wie eine dicke Decke runter


Hier stehen nun die Mädels mit den Babys sehr fotogen in der Wiese. Der Hengst im Nachbar Gehege.

"Tja, von mir hat sie die Wolle genommen.Ich bin ja auch die Mama"


Weiter ging die Fahrt: Oh, das war ein rasanter, dominanter Hengst !!! Dort wurde jede Hand gebraucht. Die Helfer wurden  bespuckt und voriges Jahr auch gebissen. Dazu kam es dieses Jahr zwar nicht, aber heikel war es schon. Die Halter versprachen, ihn kastrieren zu lassen. Na man wird sehen.Die anderen waren leichte von der wolle zu befreien. Es waren auch 6 Tiere. Fazit: Es hat Spaß gemacht. man hat wieder was gelernt und ich muss feststellen, bei den letzten 6 gingen mir die helfenden Handgriffe gut von der Hand. ich wußte dann , wo man fest hält usw. -- wieder eine Erfahrung reicher- man lernt eben niemals aus. Hier noch paar Bilder : Der Rehbraune ist der wilde Hengst. Vom Grauen möchte ich Wolle- das wird Sockenwolle, weil etwas grannig. und alles weitere werden wir sehen.

Der wilde Hengst

Zahnpflege- mit der Zahnseide für Alpakas

Na aber - zurück will er nun auch nicht! 


Darf ich vorstellen- der Sockenwolle- Lieferant

Die Alpakafasern sind Hohlfasern und deshalb noch wärmer als Schafwolle sagt man. Diese Wolle wird derber sein und deshalb denk ich, eignet sie sich.

Dienstag, 1. Mai 2012

Oldtimertreffen Hartmannsdorf ruft




Auf nach Hartmannsdorf ging es am 1. Mai dann nach einem gemeinsamen Frühstück und bei Kaiserwetter. Der fünfte Oldtimer hat sich vor dem Ablichten gedrückt. Es war eine sehenswerte gemeinsame Fahrt in Kolonne.

Hexenfeuer und was ich so in den letzten Tagen geschafft habe






Die Wolle ist von den Ostereierfarben gefärbt . Das ergab vielerlei Blautöne- bis helltürkis. Da habe ich jeden Tag ein bissel (außer den letzten 4 Tagen) kardiert mit dem Rudy Raffzahn und auch angefangen zu spinnen. Das fertige Garn ist navajoverzwirnt. Das Singelgarn wartet noch auf dem "TOM" dass es verzwirnt wird. Die weiteren Batts werdn in der nächsten Zeit drankommen- denk ich. Mal sehen , was daraus wird. Die verschiedenen Blautöne gefallen mir recht gut mit dem Farbverlauf.
Ach so und für den 30. April hatten wir uns eine Erlaubnis geholt zum Hexenfeuer. Es waren einige Oldtimerfreunde dazu angereist. Wir hatten eine Hexe von den Enkeln gebastelt für das kleine Kinderfeuer und eine große Hexe  für das große Feuer. Es war ein schöner abend.